Nach jahrelanger Lufttrocknung des Holzes werden grobe Umrisse mit Kettensäge und Winkelschleifern herausgearbeitet. Das Feinmodellieren erfolgt mit kleineren Handwerkzeugmaschinen und Holzmeißeln. Das Polieren wird überwiegend händisch ausgeführt. Um eine durchgehend glatte Oberfläche zu erhalten, werden in manchen Werken naturgegebene Unebenheiten oder Risse mit Kleber und Holz oder Holzstaub aus dem vorliegenden Material ausgeglichen. Zuletzt wird das Holz farblos geölt, wobei durch eine spezielle Technik die Oberfläche von matt bis glänzend variiert werden kann. Die Skulpturen sollten nicht UV-Strahlen ausgesetzt und in trockener, normaltemperierter Raumluft aufbewahrt werden.